Blog

Kostenübersicht

Die größten Kosten sind die der GEMA und GVL. Hier mal ein Überblick:

  • GEMA
  • Regelvergütung
  • Die Regelvergütung besteht aus einem prozentualen Beteiligungssatz an den sendungsbezogenen Einnahmen des Hörfunkveranstalters in Abhängigkeit des jeweiligen Musikanteils des Gesamtprogramms. Er berechnet sich nach folgender Formel: Höchstsatz 7,5% für 100% Musikanteil, dividiert durch 100, multipliziert mit dem Musikanteil des Programms = Vergütungssatz Beispiel bei 78% Musikanteil: 7,5 / 100 x 78 = Vergütungssatz 5,85%. Die Vergütungssätze werden auf 2 Nachkommastellen gerundet.
  • 2. Mindestvergütung
  • a. Die monatliche Mindestvergütung berechnet sich nach dem weitesten Hörerkreis. Sie beträgt für die Sendung des Programms - ohne Programm begleitende Onlinenutzungen: EUR 0,0102 je Hörer - inklusive Programm begleitende Onlinenutzungen: EUR 0,01224 je Hörer
  • b. Sendezeit Beträgt die Sendezeit weniger als 24 Stunden täglich und/oder 7 Tage pro Woche, so ermäßigt sich die Vergütung im Verhältnis entsprechend, es werden jedoch mindestens 42 Stunden pro Woche zugrunde gelegt. Die Sendezeiten werden jeweils auf volle Stunden aufgerundet.
  • c. Musikanteil
  • Der Musikanteil wird wie unter Ziff. II. 7. ermittelt und in Einer-Stufen berücksichtigt. Enthält das Programm weniger als 100 Prozent Musikanteil, so ermäßigt sich die Vergütung entsprechend. MUSIK IST UNS WAS WERT | www.gema.de GEMA d. Als Mindestbetrag sind monatlich EUR 32,50 zu zahlen bzw. EUR 40,00 inklusive Programm begleitende Onlinenutzung. Von diesem Betrag werden keine Abzüge vorgenommen (z. B. Gesamtvertragsrabatt).

 

  • GVL
  • I. Nichtkommerzielle Webcaster
  • Für nichtkommerzielle Webcaster und öffentlich-rechtliche Anbieter beträgt die Regelvergütung € 0,000333 pro Titel und Hörer oder alternativ € 0,0001 pro Minute und Hörer. Soweit sich daraus ein höherer Betrag ergibt, beträgt die Vergütung 7,5 % der Kosten. Die Mindestvergütung beträgt € 500 p.a.

 

  • II. Kommerzielle Webcaster
  • 1. Für kommerzielle Nutzer beträgt die Vergütung € 1.500 pro Jahr bei Erlösen bis € 50.000 und € 4.000 bei Erlösen bis € 100.000. Für die € 100.000 überschreitenden Erlöse beträgt die Vergütung zusätzlich 10 % bei Erlösen bis € 300.000. Für die € 300.000 überschreitenden Erlöse beträgt die Vergütung zusätzlich 12,5 %. Erlöse sind die aus Werbung und Anzeigen oder aus Sponsorschaft, Bartering, Abonnementsgebühren oder sonstigen vergütungspflichtigen Angeboten generierten Einnahmen. 2. Statt der Erlöse werden die Kosten für die Vergütungsberechnung herangezogen, sofern sich daraus ein höherer Betrag ergibt. Bei Kosten bis € 50.000 beträgt die Mindestvergütung € 1.000, für die € 50.000 überschreitenden Kosten bis € 100.000 weitere € 1.000, für die € 100.000 überschreitende Kosten bis € 200.000 8 % und für die € 200.000 überschreitenden Kosten 10 %

 

Zusammenfassung:

 
  GEMA/Monat GEMA/Jahr GVL/Monat GVL/Jahr
kommerziell 32.50 € 390 € 125 € 1500 €
nicht kommerziell 32,50 € 390 € 41,67 € 500 €

Das ist nur die Mindestvergütung. Pro Momat fallen also mindestestens 32,50 + 41,67 = 74,17 € für einen nicht kommerziellen Sender, 32,50 + 125 = 157,50 € für einen kommerziellen Sender an.

 

 

Es gibt noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Als Antwort auf Some User

Login

Wer ist online?

Aktuell sind 2004 Gäste, keine Bots und keine Mitglieder online

©2021 Radio-Gronau. All Rights Reserved. Designed By BGMedien

Search